22.07.2018 | f2 – Rauchentwicklung im Keller

Die Feuerwehr Altenstadt wurde am 22. Juli per "stiller Alarmierung" in die Straße Kohlgrub alarmiert. Durch den Einsatzleiter konnte ein verrauchter Keller vorgefunden werden. Ausgelöst durch einen Wasserschaden befanden sich mehrere Lufttrockner im Einsatz, um die Feuchtigkeit zu beseitigen. In weiterer Folge kam es bei einem der Geräte zu einem Schmorbrand, welcher für die Rauchentwicklung verantwortlich war. Aufgabe unserer Wehr war es, mittels schwerem Atemschutz das defekte Gerät ins Frei zu bringen, sowie die Räumlichkeiten zu belüften. Im Einsatz waren: 22 Mann Fahrzeuge: VLF, TLF, KLF, VF  

19.07.2018 | f2 – Containerbrand

In der Nacht auf den 20. Juli wurde die Feuerwehr Altenstadt in den Schulweg alarmiert. Am Einsatzort stand ein Altpapiercontainer in Vollbrand. Mittels HD-Rohr und schwerem Atemschutz konnte der Brand rasch gelöscht werden. Im Einsatz waren: 14 Mann Fahrzeuge: VLF, TLF

10.06.2018 | f3 – Zimmerbrand

Gemäß Alarmplan rückte die Feuerwehr Altenstadt am Nachmittag des 10. Juni zur nachbarlichen Hilfeleistung nach Gisingen aus. Am Einsatzort angekommen war glücklicherweise kein Einschreiten der Feuerwehr Altenstadt mehr nötig. Ein zufällig anwesender Feuerwehrmann konnte noch vor dem Eintreffen mittels Handfeuerlöscher den Brand löschen. Im Einsatz waren: 20 Mann Fahrzeuge: VLF, TLF, KLF

02.05.2018 | f2 – Kohlenmonoxidaustritt

Am Abend des 2. Mai wurde unsere Wehr in die Bürgergasse alarmiert. Am Einsatzort wurde unter schwerem Atemschutz sowie entsprechenden Warneinrichtungen nach dem Austrittsort gesucht. In weiterer Folge wurde die Gaszuleitung durch den Gasdienstleister abgestellt. Im Einsatz waren: 25 Mann Fahrzeuge: VLF, TLF, KLF, VF  

08.04.2018 | f1 – Ölspur Naflastraße

Am Vormittag des 8. April wurde die Feuerwehr Altenstadt in die Naflastraße alarmiert. Am Einsatzort angekommen, wurde eine Ölspur festgestellt, welche sich über von der Kreuzung Naflastraße - Weißes Kreuz bis über die Luegerstraße erstreckte. Mittels Bioversal und anschließender Spülung konnte die Gefahr für die Umwelt, sowie andere Verkehrsteilnehmer beseitigt werden. Im Einsatz waren: 15 Mann Fahrzeuge: VLF, TLF, VF, MTF